Vibrator

11 Interessante Dinge die Du erfährst, wenn Du das erste Mal einen Vibrator verwendest

Neue sexuelle Praktiken auszuprobieren, wie z.b. das Verwenden eines Vibrators, ist total normal. Wenn Du das erste Mal einen Vibrator in der Hand hast, fragst Du Dich vielleicht: Wie verwende ich dieses Ding? Wo und wie stecke ich es hinein? Mit welcher Vibrationseinstellung soll ich anfangen? Alles kein Problem. Hier die gute Nachricht: einen Vibrator zu verwenden ist sehr einfach. Einschalten und genießen. Das Schlechte daran? Es gibt keine wirkliche Anleitung oder ein Handbuch dazu. Und die meisten von uns trauen sich auch nicht danach zu fragen. Das bedeutet, dass es beim ersten Mal eher darauf ankommt das Ganze zu erforschen und die für Dich richtigen Stellen an und in Deinem Körper zu finden und zu entdecken.

Wenn Du ein sogenannter „Newbie“ in Sachen Sexspiele bist, dann wirst Du am Anfang wahrscheinlich etwas schüchtern sein. Die Suche nach seriösen Infos dazu im Internet ist mühsam bis unmöglich, da fast alle Suchanfragen dazu auf einer pornographischen Seite enden. Deswegen bringen wir von VibratorShopy Dir hier 11 wichtige Infos für die Anfänge mit Deinem Vibrator:

 

 

1. Starte das erste Mal außerhalb Deiner Vagina

Wenn Du noch keine Erfahrung mit einem Vibrator hast, dann verwende ihn beim ersten Mal an anderen Stellen Deines Körpers, wie ein Massagegerät. Komme dann immer näher und näher an Deine intimen Stellen und spiele mit ihm bei den Schamlippen und der Klitoris herum. Probiere einfach alles aus. So sammelst Du Erfahrung an welchen Stellen Deines Körpers Du am meisten erregbar bist. Vielleicht spürst Du jetzt schon Lustwellen aufsteign?

2. Ein Gleitmittel ist notwendig um den Vibrator bequem einführen zu können

Auch wenn Deine Vagina bei sexueller Erregung ein natürliches Gleitmittel ausscheidet, ist es vorteilhaft ein extra Gleitmittel zu verwenden. Dieses macht den Vibrator anschmiegsamer und es macht daher für Dich mehr Spaß.

3. Du solltest verschiedene Positionen ausprobieren

Es ist sehr wichtig, dass Du den Vibrator in verschiedenen Positionen und Winkeln einführst um heraus zu finden, welche sich am besten anfühlt. Glaub nicht, dass es einfach genügt ihn irgendwie rein zu stecken.

4. Du wirst sehr wahrscheinlich einen Orgasmus bekommen, wahrscheinlich sogar sehr schnell

Die Vibrationen in Deiner Vagina werden genügen um Dich zu einem Höhepunkt zu bringen. Aber wenn Du den Vibrator auf deiner Klitoris, Schamlippen oder in der Vagina richtig platzierst, wirst Du noch schneller zu einem Orgasmus kommen, oder sogar zu mehreren.

5. Vibratoren können verwendet werden um zu erfahren ob Dir auch anale Spiele liegen

Wenn Du es noch nie anal probiert hast aber neugierig bist wie das sein kann, verwende Deinen Vibrator um diese Stelle langsam zu erforschen. Wenn Du merkst, dass Dir das anale Spiel gefallen könnte, besorge Dir einen extra für Analsex angebotenen Vibrator. Die sind speziell für das “Hintertürchen” gebaut, damit Du Dich nicht verletzten kannst. Vielleicht kommst Du ja auf den Geschmack. Deinen Partner würde es sicherlich freuen!

6. Ein Vibrator ist etwas anderes als ein Penis

Es gibt einen großen Unterschied zwischen einem Vibrator und einem Penis. Denn an einem Penis hängt noch ein ganzer Mann dran, zu dem Du meistens auch “nett” sein musst und der nicht immer das macht was Du gerade willst oder solange Du es willst. Ein Vibrator hingegen ist voll in Deiner Macht, und er macht alles genauso wie Du es Dir wünscht. Und wie Du bereits weisst, Vibratoren müssen nicht nur „Inside“ verwendet werden.

7. Vibratoren sind auch eine tolle Ergänzung beim Vorspiel mit Deinem Partner

Nachdem Du Deinen Vibrator alleine ausprobiert und verwendet hast, nehme ihn doch mal beim Vorspiel mit Deinem Partner dazu. Er wird nicht nur Dich antörnen, sondern sicher auch Deinen Partner. Ich schreibe aus Erfahrung!

8. Vibratoren helfen Dir während dem Sex einen Orgasmus zu bekommen

Viele Frauen beklagen sich, keinen Orgasmus während dem Sex mit ihren Partnern zu bekommen. Nimm Du beim nächsten Mal Deinen kleinen Lover einfach mit ins Bett. Er wird Dir helfen „glücklich“ zu werden.

9. Du könntest danach süchtig werden

Es kann natürlich passieren, dass Du Dich so sehr in Deinen neuen kleinen Freund verliebst, dass Du nach ihm süchtig wirst. Aber keine Angs. Es gibt keine Studie die besagt, dass die Sucht nach einem Vibrator ungesund wäre.

10. Es gibt viele verschiedene Varianten eines Vibrators

Rabbit Vibratoren, Auflegevibratoren, Kugel Vibratoren, G-Punkt Vibratoren, es gibt eine lange Liste an verschiedensten Vibratoren in Form, Größe und für jeden erdenklichen Zweck. Und wer sagt denn, dass Du nur einen Vibrator besitzen darfst?

11. Es ist gut, wenn Du den Vibrator vor dem Kauf testest

Natürlich nicht “da unten”. Aber nimm ihn in die Hand und schau ob er Dir sympathisch ist und wie er bedient wird. Das kannst Du in jedem Sexshop machen. Aber auch wenn Du einen Vibrator online bestellst, kannst Du ihn Dir zuhause ansehen und bei Nichtgefallen wieder retournieren. Natürlich unbenützt.

Wir wünschen jedenfalls viel Spaß beim Entdecken……